AKAdemie

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Schriften Während dem Studium Bachelorarbeit I: Gödels ontologischer Gottesbeweis

Bachelorarbeit I: Gödels ontologischer Gottesbeweis

E-Mail Drucken PDF

Als ich begann, mich dem Themengebiet der Gottesbeweise zu nähern, stellten sich mir
einige allgemeine und in Bezug auf Kurt Gödels Beweis auch spezielle Fragen (die Reihen-
folge der Fragen intendiert keine Priorität):

  1. Was versteht man unter einem ontologischen Gottesbeweis? Gibt es noch andere außer den ontologischen Gottesbeweisen? Wie kann man sie abgrenzen?
  2. Welche Gottesbeweise gab es bislang in der Geschichte der Philosophie und Religion? Wie hängen sie zusammen?
  3. Wie sieht der Gödel’sche Gottesbeweis informell/inhaltlich aus?
  4. Welche Motivationsgründe standen hinter Gödels Bemühungen, sich viele Jahrzehnte lang der Formulierung eines ontologischen Gottesbeweises zu widmen?
  5. Wie hängt der Gödel’sche Gottesbeweis inhaltlich mit anderen Gottesbeweisen zusammen?
  6. Wie sieht der Gödel’sche Gottesbeweis formal aus? Was sind die Grundlagen, um den formalen Gottesbeweis zu verstehen?
  7. Ist der Gödel’sche Gottesbeweis formal korrekt? Unter welchen Voraussetzungen?
  8. Ist der Gödel’sche Gottesbeweis plausibel?Welche Einwände gab es bislang auf diesen Beweis?
  9. Welchen Wert hat ein plausibler Gottesbeweis für Theologie, Philosophie, Logik und Religion?

Die Fragen steckten den Kontext ab, innerhalb dem Literaturrecherche betrieben wurde. Das Ergebnis ist die vorliegende Bachelorarbeit, welche noch einige Fragen offen lässt, dessen Beantwortung innerhalb einer weiteren Arbeit, etwa einer Masterarbeit geplant ist.

 

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (KIRCHNER - Bachelorarbeit I - Kurt Gödels ontologischer Beweis.pdf)KIRCHNER - Bachelorarbeit I - Kurt Gödels ontologischer Beweis.pdf[Bachelorarbeit I]438 Kb19.03.2010 15:47
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. März 2010 um 15:49 Uhr